Prof. Dr. Axel Schulz

Tourismus - Verkehr - Lehre

 
 
 

Die Deutsche Lufthansa AG zählt zu den weltweit bekanntesten Unternehmen der Zivilluftfahrt. Mit über 130 Millionen Fluggästen jährlich gehört die Lufthansa zu den globalen Top 10 Linienfluggesellschaften nach Anzahl der Passagiere. Auch in Sachen Service wird die Fluggesellschaft von seinen Kunden stets sehr positiv bewertet gehört daher seit Jahren zu den zehn besten Fluggesellschaften nach den World Airline Awards des SKYTRAX. Außerdem ist die Lufthansa die erste und einzige 5-Star Airline in Europa und gehört damit zu den zehn Premium-Fluggesellschaften der Welt.

Das Unternehmen ist an der Frankfurter Wertpapierböse im DAX notiert. Der Hauptsitz des Luftfahrtkonzerns befindet sich in Köln. Die Lufthansa AG erwirtschaftete vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von rund 35 Milliarden Euro. Derzeit beschäftigt der Konzern über 128.000 Mitarbeiter.

Überblick

Die Lufthansa Group ist ein weltweit operierender Luftverkehrskonzern mit insgesamt 550 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften. Diese werden in den Geschäftsfeldern Network Airlines, Point-to-Point Airlines, Aviation Services (Logistik, Technik und Catering) und Weitere organisiert.
Die Lufthansa AG bildet als Obergesellschaft die größte Einzelgesellschaft der Lufthansa Group. Demnach liegt das Haupttätigkeitsfeld des Konzerns in der Durchführung von nationalem und internationalem Passagier- und Frachtlinienverkehr. Zu der Network Airlines und Point-to-Point Airlines gehören die Fluggesellschaften Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, die Eurowings Group, Brussels Airlines, die Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW) sowie die Beteiligungen an SunExpress. Dieser Verbund eröffnet ein Streckennetz zu mehr als 100 Ländern und über vier Kontinente. Nicht nur in dem Bereich Passagier- und Frachtverkehr gehört die Lufthansa Group zu den führenden Anbietern, sondern auch in den Bereichen Logistik, Catering und als technischer Dienstleister. Der Konzern bildet den Großteil seines Flug- und Servicepersonals selbst aus.

Geschäftsmodell & Geschäftsfelder

Geschäftsmodell:

Die Deutsche Lufthansa AG wird in das Geschäftsmodell einer traditionellen Fluggesellschaft untergliedert. Dies bedeutet unter anderem, dass die Fluggesellschaft für alle Funktionen und Serviceaufgaben selbst verantwortlich ist. Dies erfüllt die Deutsche Lufthansa AG mit ihren verschiedenen Geschäftsfeldern, die beispielsweise an ihren drei Heimatflughäfen Frankfurt am Main, München und Zürich Wartung, Catering und Logistik übernehmen.

Die deutsche Lufthansa AG verfolgt ein klares Ziel: bei Kunden, Mitarbeitern, Aktionären und Partnern die erste Wahl im Bereich Luftfahrt zu sein und auf dem globalen Markt auch zukünftig führend mitmischen zu können.

Hierzu agiert die Lufthansa Group in einem Drei-Säulen-Modell:

• Network Airlines (z.B. Lufthansa German Airlines, SWISS) - #1 in Europa
• Point-to-Point Airlines (z.B. Germanwings, Eurowings) - #1 in den Heimatmärkten
• Aviation Services (z.B. Lufthansa Cargo, Lufthansa Technik, LSG-Group) - #1 weltweit

Die strategischen Schwerpunkte liegen dabei auf den Themen Konsolidierung, Flexibilisierung und Digitalisierung. Diese bilden die Kernelemente der Konzernstrategie und werden geschäftsfeldübergreifend und innerhalb der einzelnen Geschäftsfelder vorangetrieben.

Mit dem Drei-Säulen-Modell will sich die Lufthansa Group als führender Luftfahrt-Konzern positionieren. Diesbezüglich wurde das strategische Arbeitsprogramm „7to1 - Our Way Forward“ vorgestellt, das sieben Handlungsfelder beinhaltet:
• Wertbasierte Steuerung
• Kontinuierliche Effizienzsteuerung
• Kultur und Führung
• Kundenorientierung und Qualitätsfokus
• Neue Konzepte für Wachstum
• Innovation und Digitalisierung

Geschäftsfelder:

Die Lufthansa Group ist ein weltweit führender Luftverkehrskonzern mit insgesamt mehr als 550 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften. Der Konzern operiert in sechs Geschäftsfeldern: die Network Airlines, die Point-to-Point Airlines, Aviation Services zu denen die Bereiche Logistik, Technik und Catering gehören und Weitere. Alle Geschäftsfelder der Lufthansa Group agieren als führende Rolle in ihrer jeweiligen Branche. Derzeit sind 128.856 Mitarbeiter bei der Lufthansa Group tätig und im vergangenen Jahr wurde ein Umsatz von 35,579 Milliarden Euro generiert.

Passage Network Airlines

Zum Geschäftsfeld Network Airlines gehören die Fluggesellschaften Lufthansa German Airlines, SWISS und Austrian Airlines. Diese Unternehmen bieten den Kunden ein Premium-Angebot, um das hochwertige Erlöspotenzial in ihren Heimatländern im deutschsprachigen Raum bestmöglich zu erschließen. Nach dem Skytrax-Ranking sind aus Kundensicht die drei Fluggesellschaften die qualitativ besten in Westeuropa.

Durch die hohen Synergien und die Multi-Hub-Strategie können die Network Airlines ihren Kunden ein umfassendes Streckenangebot bei gleichzeitig hoher Flexibilität bieten. Alleine über die internationalen Drehkreuze Frankfurt, München, Zürich und Wien werden derzeit insgesamt über 260 Destinationen in 86 Ländern angeboten.

Point-to-Point Airlines

Dieses Geschäftsfeld setzt sich zusammen aus der Eurowings Group (Eurowings, Germanwings und Eurowings Europe), Brussels Airlines und der Beteiligung an der türkischen Ferienfluggesellschaft SunExpress. Seit kurzem wurde das Geschäftsfeld um den Flugbetrieb der Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW) erweitert. Das von insgesamt elf Standorten bediente Streckennetz der Fluggesellschaften umfasst über 10 Destinationen in 62 Ländern.

Vor allem mit der Eurowings Group ist der Konzern in der Lage, neben organischem Wachstum vor allem auch andere Flugbetriebe zu konsolidieren und somit Überkapazitäten im Markt abzubauen. In den kommenden Jahren soll die Eurowings Group zu einem europaweit führenden Anbieter von Direktflügen aufsteigen und sich gegen die große Konkurrenz von Ryanair, Easyjet und Co durchsetzen.

Aviation Services

Weitere

Das Geschäftsfeld Weitere beinhaltet Service- und Finanzgesellschaften, mit denen die Aktivitäten des Lufthansa Konzerns unterstützt werden. Zu diesem Bereichen gehören Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Lufthansa Industry Solutions GmbH & Co. KG, Delvag Versicherungs-AG, Lufthansa Aviation Training GmbH, Lufthansa AirPlus und Lufthansa Consulting GmbH.

Service & Klassen

Die Lufthansa bietet auf Langstreckenflügen vier verschiedene Beförderungsklassen:

Auf Kurz- und Mittelstrecken werden (noch) nur zwei Klassen angeboten:

  • Economy Class
  • Business Class

Die folgenden Unterschiede in Komfort und Service werden in den jeweiligen Beförderungsklassen angeboten:

4. Flotte

Die Flotte der Lufthansa Passage ist in drei Flottenkategorien unterteilt: Kurz-, Mittel-, und Langstrecke. Die Flotten der Eurowings, Brussels Airlines und Regionalgesellschaften sind hier mit inbegriffen. Insgesamt weist die Lufthansa Passage Ende 2018 einen Flottenbestand von 726 Flugzeugen auf. Beispielsweise werden die folgenden Flugzeugtypen für die verschiedenen Strecken eingesetzt:

• Langstrecke: Airbus A380, Airbus A350, Airbus A340, Airbus A330, Boeing 747,
• Mittelstrecke: Airbus A321, Airbus A320, Airbus A319, Boeing 737
• Kurzstrecke: Embraer, Bombardier

Der Bestand der Konzerngesamtflotte, inklusive der Tochtergesellschaften SWISS, Austrian Airlines und Lufthansa Cargo, beläuft sich auf 726 Flugzeuge.

5. Kennzahlen & Finanzkennzahlen

Wichtige Kennzahlen der Lufthansa Group aus dem letzten Jahr (2017) aus dem Geschäftsbericht:

  • Anzahl der Fluggäste: 130 Millionen
  • Anzahl der Mitarbeiter: 128.856
  • Sitzladefaktor: 80,9 %
  • Anzahl Flüge: 1.130.008

 Die wichtigsten Finanzkennzahlen der Lufthansa Group aus dem letzten Jahr (2017) im Überblick:

  • Umsatzerlöse: 35.579 Millionen Euro
  • Adjusted EBIT: 2.973 Millionen Euro (herausgerechnete Anderskosten aus dem Betriebsergebnis, sogenannte einmalige, betriebsbedingte Aufwendungen, maßgebliche Kennzahl für den wirtschaftlichen Erfolg) 
  • Investitionen (brutto): belaufen sich auf 3.196 Millionen Euro, beinhalten vor allem Flugzeugbestellungen

6. Aktie

Die Aktie der Deutschen Lufthansa AG konnte ab dem dritten Quartal 2017 durch die Insolvenz der Air Berlin und durch die Übernahme großer Teile des Konkurrenten einen großen Sprung im Aktienkurs verzeichnen. Vom zweiten zum dritten Quartal 2017 konnte der Aktienwert von 15.05 EUR auf 19.31 EUR ansteigen und vom dritten auf das vierte Quartal sogar noch auf das Rekordhoch 30.72 EUR. Dieser Wert hat sich allerdings seit Anfang 2018 wieder verringert, zuerst auf 27.34 EUR, dann auf 23.5 EUR und im dritten Quartal 2018 schließlich auf 22.61 EUR. Der aktuelle Kurs beträgt am 22.11.2018 um 14.30 Uhr den Wert 20.23 EUR.

Untermenü Schwerpunkt Verkehrsträger

Hauptmenü Person & Lehre